Bericht Dachauer Nachrichten 08.12.2017

Bei dichtem Schneetreiben empfingen die Spechte im Stadion am Stadtwald den ESV Bad Bayersoien.
Die Gäste erwischten den besseren Start und nutzten bereits in Minute 3 ein Überzahlspiel zur 0-1 Führung. Beide Teams hatten nun vermehrt ihre Schwierigkeiten mit den äußerst widrigen Bedingungen. Ein vernünftiges Passpiel war kaum möglich, trotzdem ergaben sich auf beiden Seiten immer wieder Torschussgelegenheiten. Es fielen aber sowohl im weiteren Verlauf des ersten Drittels, als auch im zweiten Spielabschnitt keine Tore.


Zu Beginn des Schlussabschnittes liess der Schneefall etwas nach, und schon konnte man gutes Eishockey von beiden Seiten sehen. Die Gäste erhöhten nach einem sehenswerten Konter auf 0-2. Dachau verstärkte den Druck im weiteren Verlauf und hatte eine Vielzahl guter Chancen. Die Scheibe wollte aber partout nicht im gegnerischen Gehäuse landen. 1:20 vor Spielende riskierte Woodies Coach Fleissner alles und nahm Goalie Schrader zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Aber auch das nutzte nichts. Den aufopferungsvoll kämpfenden Bayersoienern gelang dann vier Sekunden vor Schluss das Emptynetgoal zum Endstand von 0-3.
Am kommenden Wochenende haben die Spechte gleich zwei Spiele zu absolvieren: Am Freitag geht es zum Rückspiel gegen Bayersoien nach Peiting (Spielbeginn 19.30) und am Sonntag dann ein weiteres Heimspiel gegen den ESC Holzkirchen (Spielbeginn 19.30 Uhr).

Für Dachau spielten:
Tor: Marcel Schrader, Daniel Tokar
Johannes Karl, Michael Blattner, Achim Reiser, Dominik Posselt, Severin Dürr, Sven Schittenhelm, Max Kronschnabl, Maxi Erber, Harald Gräf, Alex Götz, Florian Buchwieser, Frank Stiebert, Marcel Schwab, Lorenz Mohr, Simon Harfold, Sascha Putzke.

Tore: 0-1 (3.), 0-2 (42.), 0-3 (60.)

Strafen: ESV Dachau 6 Minuten, ESV Bad Bayersoien 6 Minuten


 

Zum Seitenanfang