EHC Klostersee vs. ESV Dachau Woodpeckers 17:0 (8-0;3-0;6-0)

Im Rahmen ihrer Möglichkeiten lieferten die Spechte trotz der zu erwartenden Packung durchaus ein phasenweise ordentliches Spiel beim Ex-Oberligisten und Tabellenführer Klostersee ab.

Die Gastgeber waren aber von Beginn an zu überlegen, nutzten gleich in der ersten Minute eine Überzahlsituation zur Führung und dann rollte die Tormaschinerie gnadenlos an. Bereits nach dem ersten Drittel war alles gelaufen, Dachau lag aussichtlos mit 0-8 im Rückstand.
Zumindest den zweiten Abschnitt konnten die Fleissner Schützlinge vom Ergebnis her etwas erträglicher gestalten, trotzdem baute der Favorit seinen Vorsprung auf elf Tore aus.
Aber im Schlussdrittel schlug der EHC erneut gnadenlos zu und kam zu weiteren Treffern zum Endstand von 17-0.

Der ESV hatte im Spielverlauf durchaus auch ein paar gute Möglichkeiten, zumindest den Ehrentreffer zu erzielen, was jedoch nicht gelang. Herausragend die Leistung von ESV-Goalie Marcel Schrader, der Schlimmeres verhinderte und trotz einer Verletzung Mitte des Schlussdrittels weiter durchhielt.

Das nächste Punktspiel bestreiten die Spechte nun wieder zu Hause am Samstag, 19.11.2016 (19.30 Uhr). Gegner ist der EV Berchtesgaden.

Für Dachau spielten: Marcel Schrader (Tor); Simon Martinkewitz, Johannes Karl, Michael Blattner, Maximilian Schön, Christian Tienemann; Sebastian Kubitz, Lorenz Mohr, Tobias Wolff, Frank Stiebert, Alexander Götz, Tobias Schön, Ferdinand Fleissner, Korbinian Etterer.

Torfolge: 1:0 (0:58) (5:4); 2:0 (6:32); 3:0 (6:53); 4:0 (12:54); 5:0 (15:13); 6:0 (16:50); 7:0 (19:30); 8:0 (19:59) ; 9:0 (24:48); 10:0 (35:00); 11:0 (36:54) (4:5); 12:0 (42:55); 13:0 (46:17) (5:4); 14:0 (49:20) (4:4); 15:0 (50:27) (4:4); 16:0 (56:21); 17:0 (57:01) (5:4).

Strafminuten: EHC Klostersee 6; ESV Dachau Woodpeckers 8.

HzS


Zum Seitenanfang