Das 1. Drittel begann verheißungsvoll mit einem Treffer in der 3. Minute von Top Scorer Felix Dobler. Gefolgt von einem schön herausgespielten Tor durch unseren weiblichen Top Scorer Pia Gattnar. Pia ist mit fünf Treffern Zweite der Punkteliste, hinter Felix, der bereits acht Treffer erzielte.
Das Spiel der Spielgemeinschaft Inzell/Trostberg wurde konzentrierter und bereits in der 6. Minute gelang der Anschlusstreffer. Die Dachauer Spechte kamen trotz der anfänglichen Tore nicht richtig in Schwung und so blieb es im 1. Drittel beim 2:1.
Im 2.Drittel gelang der Spielgemeinschaft bereits in der ersten Minute der Ausgleich zum 2:2. Unseren Knaben fehlte der richtige Einsatz, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. In der achten Minute des 2. Drittels gelang dem Gegner der 3. Treffer.
Das 3. Drittel war geprägt von einer raueren Gangart. Der Gegner erhielt vier 2-Minuten-Strafen. Diese Überzahlsituationen konnten die Spechte leider nicht für Treffer nutzen. Die Fehlpässe häuften sich und auch das Umstellen auf 2 Spielblöcke weckte die Spechte nicht aus ihrem Winterschlaf. Es waren durchaus Chancen da, die aber wegen des fehlenden Einsatzes nicht in Tore umgesetzt werden konnten.
Für die nächsten Trainings kündigte der Trainer bewegungsintensive Übungen an.


 

Die Anreise im neuen Vereinsbus verlief stimmungsvoll mit Musik aus den Smartphones der Knaben, lautstark mit Gesang hinterlegt.
Der Start in das 1. Drittel wurde bereits in der 2. Minute durch einen Treffer von Pia Gattnar erleichtert. Es folgte ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften, das durch gute Torhüterleistungen ohne weitere Treffer endete.
Im 2. Drittel gelang dem ESC durch einen kuriosen Wechselfehler unsererseits der Ausgleich. Minuten später ging aber der ESV durch Nils Greger wieder in Führung, mit einem schönen Abstauber-Treffer. Es gelangen in Folge noch 2 weitere Tore durch Lennart Lenz. Dem konzentrierten Spiel der Spechte tat auch ein neuer Treffer des ESC keinen Abbruch. So stand es am Ende des 2. Drittels 4:2 für den ESV.
Im 3. Drittel wurden die Angriffe von Luca Pachonik endlich mit einem Treffer belohnt. Den Endstand zum 6:2 erzielte unser Top Scorer Felix Dobler.
Es war ein erfolgreiches Wochenende der Woodpeckers aus Dachau, das den 2. Platz in der Tabelle festigte und Trainer und Betreuern ein zufriedenes Grinsen ins Gesicht zauberte.


 

Das Spiel startete zu ungewohnt später Stunde um 19:30 bei leichtem Regen und starkem Wind.

Gegner war der ersatzgeschwächte MEKJ aus München, der mit nur 11 Spielern und einem Torwart angetreten war. „Unsere“ Knaben konnten schon in der 1. Minute einen Treffer durch Felix Dobler erzielen. Der Gegner kam kaum über die blaue Linie, und die Angriffe wurden mit 4 weiteren Treffern durch Julius Roll 2x, Merlin Heumann 1x und Tom Früchtl 1x im ersten Drittel belohnt.

Nach der ersten Drittelpause gelang den Spechten nur ein Treffer durch Felix Dobler, auch weil der MEKJ unkonventionell und mit viel Energie verteidigte.

Im dritten Drittel musste der MEKJ dem starken Einsatz mit nur zwei Blöcken Tribut zollen und unseren Knaben gelangen 5 weitere Treffer. Torschützen waren wieder Felix Dobler, Ferdinand Mayer, Tom Früchtl und zweimal Pia Gattnar.

Dem MEKJ gelang es, durch die Nr.18 (Cassian Brunnmeier) zwei Tore durch starke Alleingänge zu erzielen. Vielleicht auch, weil unser Torwart Jannes Steurer wegen mangelnder Beschäftigung gefroren hat.

Das Endergebnis von 11:2 für die Knaben des ESV Dachau setzt den Erfolg der Mannschaft durch die sehr gute Vorbereitung durch unseren Trainer Norbert Kolb fort.

Das nächste Spiel wird am Freitag den 17. November gegen den ESC München um 18:00 im Münchener Weststadion stattfinden.


 

Die Beteiligung bei unserem Sommertraining war vielversprechend, trotz oft großer Hitze auf der Betonplatte im Eisstadion. Um endlich Eis unter die Schuhe zu bekommen, wurden die Fremdeis-Trainings in Germering, Buchlohe und Burgau von allen freudig begrüßt.

Am 30. September konnten wir in einem Freundschaftsspiel gegen Freising mit einem 3:1 Sieg die Motivation noch einmal steigern. Das Spiel war lange ausgeglichen, ein hin und her der Chancen, bis in der 37. Minute Felix Dobler zu seinem verdienten Tor kam, das er 10 Minuten später mit einem weiteren Treffer krönte. Nur 3 Minuten danach konnte unsere Pia Gattnar zum 3:0 erhöhen.
Den Ehrentreffer erzielten die Freisinger in allerletzter Minute durch Dennis Nazarenus.

In einem weiteren Freundschaftsspiel gegen den ESV Türkheim konnten wir mit einem 5:4 Erfolg unsere Leistung festigen. Nach einem verschlafenen Start, der uns in 8 Minuten 3 Tore kostete, aber die Moral und den Ehrgeiz nicht bremsen konnte, holten wir noch im 1. Drittel den Anschlusstreffer durch Lennert Lenz. Im 2. Drittel dann volle Konzentration, die mit 4 Treffern belohnt wurde. Im 3. Drittel schlichen sich leider leichte Fehler ein, die den ESV Türkheim noch auf 4:5 herankommen ließ.

Diese beiden Vorbereitungsspiele lassen uns an eine erfolgversprechende Saison glauben!


 

Zum Seitenanfang