Derbysieg !
Mit einem heiß umkämpften aber letztlich nicht unverdienten 4:3 Sieg setzen sich die Woodies Senioren im heimischen Stadion am Stadtwald gegen "De Zwoate" des EV Fürstenfeldbruck durch.
Nach einem nervösen ersten Drittel mit leichtem optischen Übergewicht der Gäste stand es noch 0:0.
Zwei Überzahltreffer der Spechte brachten die 2:0 Führung (Torschützen Max Kronschnabl, Achim Reiser) bis zur 28. Minute. Ab da leisteten sich die Hausherren viele unnötige Zeitstrafen und ermöglichten dadurch Fürstenfeldbruck eine Vielzahl an Großchancen. Die Spechte konnten sich aber auf den Fels in der Brandung, Goalie Marcel Schrader im Kasten verlassen, der erneut eine Superpartie mit vielen tollen Saves lieferte.

Der Schlussabschnitt war dann nichts für schwache Nerven. Zunächst nutze der EVF zwei weitere Überzahlsituationen zum 2:2 Ausgleich. Das Team der Woodpeckers zeigte sich nur kurz geschockt und traf in der 48.Minute zur neuerlichen 3:2 Führung durch Achim Reiser auf Zuspiel von Fabian Germaine. Nur kurze Zeit später aber der erneute Ausgleich für die Gäste. Doch in Minute 53 schlug wiederum Dachaus erste Reihe zu: Nach tollem Zuspiel von Achim Reiser und Fabian Germaine versenkte Johannes Karl die Scheibe unhaltbar im gegnerischen Tor. Wütende Angriffe des EVF folgten, es gelang den Spechten aber, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten.
Am kommenden Wochenende haben die Spechte erneut Heimrecht, zu Gast ist dann der ESV Bad Bayersoien. Spielbeginn am Sonntagabend ist wie immer 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei und für Verpflegung wird ebenfalls gesorgt.

Für Dachau spielten:
Tor: Marcel Schrader, Daniel Tokar
Johannes Karl, Michael Blattner, Florian Vilano, Max Schön, Achim Reiser, Dominik Posselt, Severin Dürr, Sven Schittenhelm, Max Kronschnabl, Hacker Korbinian, Ferdinand Fleissner, Maxi Erber, Harald Gräf, Fabian Germain, Alex Götz, Florian Buchwieser, Frank Stiebert.

Tore: 1-0 (22.) Max Kronschnabl (Alexander Götz, Florian Buchwieser), 2-0 ( 28.) Achim Reiser (Sven Schittenhelm, Johannes Karl), 2-1 (41.), 2-2 (42.), 3-2 (48.) Achim Reiser (Fabian Germaine), 3-3 (49.), 4-3 (53.) Johannes Karl (Achim Reiser, Fabian Germaine)

Strafen: ESV 24 Minuten + 20, EVF 10 Minuten + 10

HzS


 

Zum Seitenanfang