Spielbericht zum Senioren BZL-Spiel der Woodies vom Wochenende

SG Bayersoien/Peiting versus ESV Dachau Woodpeckers 6-2 (0-1; 3-1; 3-0)

Am Freitag Abend mussten die Spechte beim Auswärtsspiel in Peiting Berufs-, Studien-, Verletzungs- und krankheitsbedingt viele Ausfälle verkraften, so dass Coach Jürgen ("Sepp") Fleissner nur neun Feldspieler aufbieten konnte.

Für die Gastgebenden Soier war die Ausgangslage klar: Mit einem Sieg gegen die Woodpeckers war man so gut wie sicher in den Aufstiegs-Playoff. Denn auch wenn man dann das Spiel in Schongau verlieren würde, wäre man punktgleich mit den Mammuts und das Torverhältnis würde zählen.

Die Gastgeber wollten daher gleich von Beginn an zeigen, wer Herr im Haus ist und versuchten die Stadtwälder unter Druck zu setzen. Doch die Spechte waren trotz der numerischen Unterlegenheit nicht gewillt die Punkte kampflos abzugeben und waren vom Coach auch hervorragend eingestellt.

Mit kompaktem Stellungsspiel und agressivem Forecheck wurden die Soier immer wieder empfindlich im Aufbau gestört und agierten lange Zeit auch äusserst nervös. Und die Woodies kamen ihrerseits auch zu einigen guten Tormöglichkeiten bereits in den ersten Minuten. Und gleich die zweite wurde genutzt, denn Verteidiger Frank Stiebert erzielte mit einem abgefälschten Schuss die 0-1 Führung. Die Gastgeber versuchten weiter ihr Spiel aufzuziehen, Dachau aber hielt energisch dagegen und konnte die Führung in die erste Pause retten.

Im zweiten Abschnitt waren die Gäste in Gedanken wohl noch in der Kabine. Nur 62 Sekunden waren gespielt, da stand es Unentschieden 1-1. Und nur knapp vier Minuten später nach einem eklatanten Missverständnis in der Dachauer Defensive gar die Führung für die SG, die dann in der 30. Minute auf 3-1 ausgebaut wurde.
Dachau besann sich und versuchte wieder seine Taktik aus dem ersten Drittel und kam prompt durch Kapitän Max Braun zum 3-2 Anschlusstreffer.

Im Schlussabschnitt begannen die Gastgeber erneut wie die Feuerwehr und keine 20 Sekunden nach Drittelbeginn das vorentscheidende 4-2 der Gastgeber. Die Woodies versuchten nochmals, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, mussten dann auch einige Strafen nehmen, die natürlich zusätzliche Kraft kosteten. Und die Soier nutzten dann auch zwei Überzahlspiele zum Endstand von 6-2.

Fazit: Wieder einmal wäre für die Spechte vielleicht mehr drin gewesen, wenn man mit drei Reihen hätte antreten können. Aber "wäre wäre Fahrradkette" hilft leider nix.

Die Woodies haben nun noch zwei Punktspiele zu bestreiten.
Das erste findet am Samstag, 15.02.2020 statt. Spielbeginn beim EV Mittenwald ist 19.30 Uhr.
Zu Gast im Derby im Dachauer Stadion an der Gröbenriederstrasse sind dann nur einen Tag später die Luchse des MEK München, die in der Tabelle nun aktuell knapp vor den Spechten rangieren. Die Woodpeckers haben da sicherlich noch eine kleine Rechnung offen, unterlag man an einem rabenschwarzen Tag des ESV beim MEK im Weststadion weit unter Wert. Spielbeginn am Sonntag, den 16.02.2020 ist ebenfalls 19.30 Uhr.

Für Dachau spielten:
Tor: Jerome Marmorstein
Frank Stiebert, Julian Buchner, Johannes Karl, Sebastian Erhart, Max Braun, Alexander Götz, Rick Gebhardt, Ferdinand Fleissner, Max Kronschnabl.

Tore: 0-1 (3.) Stiebert (Braun); 1-1 (22.), 2-1 (25.), 3-1 (30.); 3-2 (36.) Braun (Stiebert), 4-2 (41.); 5-2 (48.) 6-2 (53.).

Strafen SG 2 Minuten; Dachau 12 Minuten

 

 

Besuchen Sie uns auch bei Facebook und/oder bei Instagram.. Instagram  facebook

 

© 2020 ESV Dachau Woodpeckers e.V. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum

Datenschutz

Hosting & Design by BST-System

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.